arte Reportage – Tschad: Leben nach Boko Haram

Seit 2015 litten die Menschen im Tschad immer wieder unter den bewaffneten Angriffen und Selbstmordattentaten der islamistischen Terrorsekte Boko Haram. In der letzten Zeit legten deshalb immer mehr Islamisten ihre Waffen nieder. Über 2000 von ihnen sollen inzwischen in die Region um den Tschad-See zurückgekommen sein, um ihr altes Leben wieder aufzunehmen.

diese Sendung bei arte.tv

Tschad: Leben nach Boko Haram | ARTE Reportage

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.