HD Grönland – Ein Dorf am Ende der Welt

Der 16-jährige Lars wurde von seinen Großeltern aufgezogen und träumt davon, sein abgelegenes Dorf in Grönland zu verlassen. Karl ist Jäger, Bürgermeister und vermutlich Lars‘ Vater. Annie ist die älteste Frau im Dorf und die lebende Chronik der Gemeinschaft. Ilannguag, der Fremde, ist ein Inuit vom Festland, der sich im Dorf niederließ, nachdem er über das Internet seine Frau kennengelernt hatte.

diese Sendung bei programm.ard.de

Grönland – Ein Dorf am Ende der Welt Doku (2012)

Doku kommentieren

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlich. Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden.