HD KenFM-Positionen – Demokratie oder Markt – Was kostet uns der Casino-Kapitalismus?

Als 1972 das Buch „Die Grenzen des Wachstums“ erschien, wurden die Verfasser, allesamt Wissenschaftler des Massachusetts Institute of Technology, schnell mit den Begriffen Kommunisten, Anti-Amerikaner, Alarmisten oder später Verschwörungstheoretiker betitelt. Doch um was ging es im Kern?
Zeit und Raum sind für den einzelnen Menschen persönlich nur innerhalb der eigenen Lebensspanne erfahrbar. Der Mensch plant vielleicht noch für seine Kinder, für die Kinder seiner Enkelkinder definitiv nicht mehr. Obwohl der Mensch über enorme intellektuelle Fähigkeiten verfügt, abstrakt denken kann und dank der Mathematik weiß, was exponentielles Wachstum bedeutet, weigert sich die Masse, die gewonnenen Erkenntnisse auf die Gegenwart zu übertragen. Dieser Mechanik folgt die Politik, vor allem in Demokratien, indem sie ausschließlich kurzfristige Ziele anbietet, sprich Ziele propagiert, die in der sich dem Ende entgegen neigenden Legislaturperiode erreicht werden können – oder auch nicht.

Die Gäste der dritten Ausgabe von KenFM Positionen sind:

  • Giorgos Chondros, Umweltpolitischer Sprecher und Mitglied im Zentralkomitee von Syriza
  • Dirk C. Fleck, Romancier und Zeitzeuge, Autor von „Feuer am Fuss“ und weiteren Titeln
  • Owe Schattauer, Musiker, Bauunternehmer und Friedensaktivist, auch bekannt als die „Stimme des Zorns“
  • Elias Tsolakidis, Politischer Aktivist und Mitbegründer des griechischen Selbstversorger-Projektes „O Topos Mou“

Diese Sendung bei kenfm.de

KenFM-Positionen #3: Demokratie oder Markt – Was kostet uns der Casino-Kapitalismus?

Doku kommentieren

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden.