Leben im Untergrund – Die Kanalmenschen von Bukarest

In Rumäniens Hauptstadt leben mittlerweile zirka 6000 Obdachlose. Viele von ihnen suchen Schutz unter der Erde. Etwa sechzig von ihnen haben sich in der Kanalisation der Metropole ein provisorisches “Wohnzimmer” eingerichtet. ARD-Korrespondentin Susanne Glass hat sie dort besucht und in ihrem schwierigen Alltag begleitet. Der Besuch wurde über Wochen vorbereitet. Die Luft in den engen Schächten ist stickig, es herrschen Temperaturen von über 40 Grad. Es riecht intensiv nach Lösungsmitteln, fast alle hier schnüffeln.

diese Sendung bei phoenix.de

Leben im Untergrund – Kanalmenschen in Bukarest [Dokumentation deutsch HD]

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.